Baudynamik und Schwingungsmessungen

Gebrauchstauglichkeit baulicher Anlagen

Schwingungen in Bauwerken beeinträchtigen die Befindlichkeit von Menschen. Dies ist nicht nur an exponierten Stellen, wie hohen Türmen, sondern auch ganz alltäglich der Fall. Werden z.B. Tribünen, Brücken oder Treppenläufe bei der Benutzung zum Schwingen angeregt, kann ein Gefühl von Unbehagen bis hin zur Panik entstehen. Auch Erschütterungsimmissionen im Wohnbereich, wie z.B. durch Bahnverkehr, Straßenverkehr oder durch Baumaßnahmen werden in der Regel als störend wahrgenommen.

Wir beurteilen auf Grundlage von Schwingungsmessungen die Erschütterungen objektiv und planen ggf. Reduktionsmaßnahmen.

Anwendungsbeispiele hierfür sind:

  • Schwingungen von Treppenläufen

  • Schwingungen von Geschossdecken

  • Schwingungen von Tribünen

  • Erschütterungen durch Bahnverkehr

  • Schwingungen von Brückenbauwerken

Standsicherheit von Bauwerken

Durch Schwingungsanregung kann es bei Bauwerken kurz- oder langfristig zu Schäden bis hin zur Beeinträchtigung der Standsicherheit kommen. Hierbei spielen sowohl Einzelereignisse als auch wiederkehrende Belastungen, die zu Ermüdungserscheinungen führen, eine Rolle. Durch Schwingungsmessungen überprüfen wir, ob die dynamischen Einwirkungen für das Bauwerk oder Teile des Bauwerks kritisch werden können. Darauf aufbauend führen wir im Bedarfsfall vertiefte Untersuchungen in Form von Ermüdungsberechnungen durch, oder planen bauliche oder technische Maßnahmen zur Schwingungsreduktion.

Beispiele für Schwingungsquellen sind:

  • Glocken in Glockentürmen

  • Maschinen auf Deckenstrukturen (Waschmaschinen, Siemaschinen)

  • Maschinen auf Stahlgerüsten (Brecheranlagen, Vibrationsrinnen)

  • Windanregung von Turmbauwerken und Schornsteinen

Messung für hochempfindliche Geräte im Nano-Bereich

Der Aufstellung von Präzisionsgeräten sollte eine detaillierte Beurteilung des Aufstellstandortes vorausgehen. Häufig ist es erforderlich bereits bei der Planung eines Gebäudes isolierende Maßnahmen zu ergreifen, um den Anforderungen der Geräte an die „Schwingungsruhe“ am späteren Aufstellort gerecht zu werden. Eine Beurteilung der Eignung eines Aufstellortes erfolgt durch uns nach der Messung mit hochempfindlichen Sensoren und der Auswertung nach den VC-Kurven.

Eine Begutachtung empfiehlt sich in vielen Fällen für die Aufstellung von:

  • Optischen Messgeräten

  • Empfindlichen medizinischen Geräten

  • Präzisionswaagen

  • Elektronenmikroskopen

Bodendynamik, Erschütterungsausbreitung im Boden

Schwingungswellen aus Erschütterungen oder aus periodischen Anregungen bspw. durch Sprengungen, durch Bahnverkehr oder durch Windenergieanlagen werden über den Boden übertragen. In Abhängigkeit von der Frequenz der Einwirkungen und den Bodeneigenschaften können wir die Erschütterungen auch in großer Entfernung zur Quelle durch Einsatz entsprechend empfindlicher Messtechnik erfassen und bewerten.

Messung von Bauwerksfrequenzen zur Systemidentifikation

Durch eine Messung der Eigenfrequenzen und der zugehörigen Eigenformen können wir zuverlässig Informationen über die Bauwerkseigenschaften gewinnen.

Eine Messung der Eigenfrequenzen der Struktur dient zur:

  • Kalibrierung von statischen und dynamischen Berechnungsmodellen

  • Schadensidentifikation

  • Frequenzabstimmung von Maschinen oder Tilgern